Aktuelles

Digital Future Congress 2016: Wir sind Zukunft!

Der Digital Future Congress 2016 der IT-Community Styria am 17.11.2016 war ein großer Erfolg: Hochkarätige Vortragende und 220 Besucher kamen zu SSI Schäfer in Graz, um wertvolle Erfahrungen und kreative Ideen rund um Software-Entwicklung und Digitalisierung auszutauschen.

Sowohl Wirtschaftslandesrat Buchmann, der mit einer sehr treffenden Rede eröffnete, als auch SFG-Vertreter Gerd Holzschlag gratulierten zur äußerst gelungenen Veranstaltung und brachten große Wertschätzung für die erfolgreiche Initiative der Interessensgemeinschaft ITCS zum Ausdruck.

IT im Spannungsfeld von Wirtschaftspolitik, Gesellschaftspolitik und Ethik
Von Google-Clouds über die Digitalisierung der Medienlandschaft bis hin zu Lagerlogistik und Finanz-IT spannte das Programm einen bunten Bogen mit einem abschließenden Ethik-Vortrag als humorvollem und geistreichem Kontrapunkt. Durch mitreißende Vorträge beeindruckten Mario Berger (Google), Horst Pirker (Verlagsgruppe NEWS), Gerd Holzschlag (Steirische Wirtschafts­förderung SFG), Dieter Zeiml (SSI Schäfer), Katharina Toth (Reval) und Leopold Neuhold (Institut für Ethik und Gesellschaftslehre/KFU Graz). Die inspirierenden Inputs wurden anschließend bei reichhaltigem Buffet in verschiedenen thematisch organisierten Gesprächsrunden im Stil eines WorldCafé noch weiter vertieft.

Digitale Kultur und Neuorientierung
Der erste Redner Mario Berger konnte davon überzeugen, dass ein inspirierendes und wertschätzendes Arbeitsumfeld der beste Ausgangspunkt für ein innovatives Unternehmen ist – glaubwürdig nicht nur, weil sein Arbeitgeber Google das beste Beispiel dafür ist.
Der zweite Hauptvortrag von Horst Pirker, Eigentümer und Geschäftsführer der Verlagsgruppe News, balancierte am Rande der Selbsterkenntnis gekonnt mit der Einsicht, dass Medien die Digitalisierung teilweise verschlafen haben. Gleichzeitig zeigte er anhand von tollen Fotos und treffenden Beispielen, wie Unternehmen – nicht nur in der Medienwelt – durch Repositionierung und Erfüllung von Kundennutzen fernab von der ursprünglichen Geschäftsidee überleben können.

Chancen durch den digitalen Wandel
Dieter Zeiml von SSI beleuchtete den digitalen Wandel anhand der Veränderungen in der Logistik-Branche. Sein humorvoller Einstieg erleichterte die Auseinandersetzung mit dem technisch anspruchsvollen Thema. Fazit des Vortrags: Die Lagerlogistik wird durch die Digitalisierung massiv an Bedeutung gewinnen und gleichzeitig massiv transformiert werden.
Gerd Holzschlag, der bei der SFG die Standortentwicklung in der Steiermark verantwortet, vertiefte in seinem Vortrag das Wissen über die Möglichkeiten und Impulse der SFG. Auch gab er einen interessanten Ausblick auf zukünftige Schwerpunkte.

Nerds, Humor und Ethik
Katharina Toth konnte sehr klar zeigen, dass auch Nerdinnen humorvoll sein können, und glänzte bei der Präsentation eines höchst anspruchsvolles Fachthemas: Auch in der virtuellen Schatzkammer – Treasury 4.0 – werden Big Data und die Cloud eine wesentliche Rolle spielen und über Erfolg und Misserfolg entscheiden.
Prof. Neuhold stellte in seinem abschließenden Vortrag die verschiedenen Sichtweisen humorvoll in einen ethisch-moralischen Zusammenhang. Seine höchst amüsante Präsentation, die das Publikum durchgängig bei bester Laune hielt, erwies sich als bereichernde Darbietung mit Tiefgang.

Attraktive Berufsbilder für kreative Köpfe
Spannende Diskussionen wurden im Anschluss an die Vorträge geführt. Wesentliche Themen waren dabei die Notwendigkeit kreativer Köpfe für technologische Innovationen und das Schaffen attraktiver Berufsbilder und Ausbildungs- sowie Arbeitsbedingungen. Betont wurde, dass ein positiver, chancenbesetzter Umgang mit technologischem Fortschritt in der Gesellschaft transportiert werden muss. Ziel soll es sein, abstrakte Themen wie Digitalisierung und Industrie 4.0 für die allgemeine Öffentlichkeit klar zu kommunizieren. Auch der ethischen Perspektive wurde in den Diskussionen viel Raum gewidmet.

Steirische Leitbetriebe ziehen an einem Strang
Das „digitale Trio“ der Initiatoren Thomas Dietinger (DCCS), Markus Moser (Axtesys) und Franz Bauer-Kieslinger (SSI Schäfer) freute sich über die große Zahl der Besucher und den intensiven Austausch: „Wir möchten die Bedeutung der IT für die Gesellschaft sichtbar machen“, so Gastgeber Franz Bauer-Kieslinger. Markus Moser (Axtesys) erklärte den Erfolg der Veranstaltung: „Die gesamte ITCS hat bei dieser Veranstaltung gut eingespielt an einem Strang gezogen.“

© Foto Fischer
Markus Moser, Franz Bauer-Kieslinger, LR Buchmann, Mario Berger und Thomas Dietinger beim DFC 2016,
Top