Referenzen

AT-Styria Kompetenzatlas – Alle Kompetenzen auf einen Blick

Die Plattform Automatisierungstechnik Steiermark (AT Styria) ist ein unabhängiges, spartenübergreifendes Netzwerk für Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die im Bereich Automatisierungstechnik tätig sind. Um einen optimalen Überblick über alle Mitglieder der Plattform Automatisierungstechnik und deren Kompetenzen zu erhalten, wurde ein Kompetenzatlas entwickelt und axtesys mit dessen Digitalisierung beauftragt. Dieser Atlas soll alle Kompetenzen der Mitglieder beinhalten und visuell aufbereiten. Er soll damit nicht nur als optimale Vernetzungsplattform der Mitglieder untereinander dienen, sondern auch beim Recruiting neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behilflich sein.

Know-how sichtbar machen

Der erste Bereich des Kompetenzatlas wurde so konzipiert, dass er Auskunft über die geografische Lage und die fachliche Ausprägung eines Mitglieds gibt. Dies hilft vor allem Nachwuchsfachkräften bei der Auswahl jener Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die genau ihren gewünschten Spezialisierungen oder Interessen entsprechen.

Der zweite Teil des Atlas ist nur für Mitglieder der Plattform Automatisierungstechnik einsehbar und hilft dabei, die eigenen Kompetenzen mit jenen eines anderen Mitglieds zu vergleichen. Das ermöglicht ein gezieltes Kooperieren mit anderen Netzwerkpartnern. Für Administratorinnen und Administratoren der Plattform ist es darüber hinaus noch möglich, einen Überblick über das gesamte Know-how der Branche zu erhalten, um Stärken sowie mögliche Ausbaupotenziale aufzuzeigen.

Gute Zusammenarbeit während der Umsetzung

Zusammen mit TRAUCONS, dem Unternehmen des stellvertretenden Vorsitzenden von AT Styria, Udo Traussnigg, entwickelte axtesys den Kompetenzatlas. Während TRAUCONS das Konzept entwickelte und für die Datenerhebung bei den einzelnen Betrieben verantwortlich war, übernahm axtesys die Digitalisierung. In mehreren Iterationen und partnerschaftlicher Zusammenarbeit wurde die geeignetste Darstellungsweise für die Visualisierung der Daten ermittelt. Das Design sollte dabei nicht nur höchsten optischen Qualitätskriterien entsprechen, sondern musste sowohl auf der Website als auch auf mobilen Endgeräten optimal eingebettet und angezeigt werden. „In gemeinsamer Erarbeitung haben wir ein Design erstellt, dass europaweit seinesgleichen sucht“, freut sich Udo Traussnigg.

Damit die Administration (Eingabe und Editierung) der Daten einfacher erfolgen kann, erstellte axtesys zusätzlich eine Eingabeapplikation, die es ermöglicht, mit einem Click Tabelleninhalte aus Excel zu importieren.

„Wir sind sehr stolz, dass wir bei der Darstellung steirischer Wirtschaftskompetenz mitwirken durften und damit die Stärkung des Wirtschaftsraumes unterstützen können.“, sagt Madeleine Hurst, Creative Director bei axtesys.

 

Top