Referenzen

Andritz AG – Schneller zur Angebotserstellung

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ liefert ein breites Portfolio an innovativen Anlagen, Ausrüstungen, Systemen und Serviceleistungen für die Zellstoff- und Papierindustrie, den Bereich Wasserkraft, die metallverarbeitende Industrie und die Umformtechnik, Pumpen, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Das globale Produkt- und Serviceangebot wird durch Anlagen zur Energieerzeugung, zum Recycling, zur Produktion von Vliesstoffen und Faserplatten sowie durch Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen – Angeboten unter der Technologiemarke Metris – abgerundet. Der börsennotierte Konzern hat rund 29.500 Mitarbeiter und über 280 Standorte in mehr als 40 Ländern.

Mit über 165 Jahren Erfahrung im Bau von hydraulischen Maschinen und ein umfassendes Prozess-Know-how ergänzen Pumpen für verschiedene industrielle Anwendungen das breite Portfolio der ANDRITZ-Gruppe mit Hauptsitz in Graz, Österreich.

Neues Tool, 50 Mal so schnell

Die Anforderungen an das Tool sind wegen steigender Anfragenzahlen und Pumpen sowie Komplexität in den letzten Jahren stetig gestiegen, was die Performance des Systems zunehmend verschlechtert hat. Das Grazer Softwareunternehmen axtesys hat in enger Abstimmung mit ANDRITZ daher ein neues Tool entwickelt, das sowohl alle bestehenden Funktionalitäten als auch zahlreiche nützliche Erweiterungen beinhaltet. Das Team „Systemintegration“ bei axtesys verbesserte dabei die Berechnungen der Selbstkosten, erstellte neue Berechnungen von Lagerständen und Lieferungen und band hausinterne Systeme an. Angebote können nun weitgehend automatisch und in verschiedenen Sprachen erstellt werden. Außerdem tragen umfassende Reports zu mehr Transparenz bei.

„Der große Vorteil der neuen Software ist, dass sie uns sehr viel Zeit spart. Wir haben keinen Performanceverlust mehr, selbst bei großen Projekten. Das Tool ist intuitiv anwendbar und wir können es ganz einfach intern warten“, sagt Ludwig Michal, Technology Manager Pumps Global von ANDRITZ AG. Das System wurde als Cloud-Lösung konzernwert ausgerollt und kann von allen Standorten über den Browser genutzt werden.

„Dieses Projekte besticht besonders durch die gute Zusammenarbeit mit ANDRITZ. Wöchentliche Statusmeetings, eine angenehme Atmosphäre sowie ein ehrliches Gesprächsklima haben dazu beigetragen, dass dieses Projekt so erfolgreich war“, sagt Martin Leitgeb, Projektleiter und Leiter der Abteilung „Systemintegration“.

Top